Anmeldung zur myzel-Community Hol dir den myzel-Client! Wie funktionierts? Hintergrundinfos zum Projekt Die üblichen Verdächtigen... Meldungen und Meinungen
Frequently Asked Questions (11.10.2001)


Q: Wie ist der aktuelle Status des Projekts myzel?

A: Unser Projekt ist denkbar schlecht finanziert. Im Moment nämlich GAR NICHT. Dazu kommt, das auch das Team weitgehend anderweitig beschäftigt ist. Gupi ist beim Zivildienst. Martin hat einen neuen Job. Jörg macht im Moment viele Musikprojekte. Und so weiter...

Das heißt, momentan ist das Projekt auf dem Status Quo eingefroren. Es steht eine voll ausgestattete Spielwelt zur Verfügung, einloggen ist problemlos möglich, aber Support gibt's keinen.
Wir sind in Verhandlungen über neue Finanzierungen. Aber wie wir alle wissen, ist die "new economy" gerade eher schlecht beinander. Das heißt, Internet-Firmen sind ziemlich vorsichtig mit dem Geldausgeben geworden. Wir werden sehen.


Q: Warum ist das Netzwerkprotokoll so langsam?

A: Wir haben uns das Netzwerkprotokoll nicht nach Effizienzgründen ausgedacht. Wir wollten eine optimale Unterstützung beim Testen haben und möglichst wenig Aufwand in das Protokoll stecken, da die ganze Lösung jetzt ein proof-of-concept ist. Das Protokoll ist ausgesprochen flexibel, aber nicht sehr schnell. Uns erschien die Performance akzeptabel. Viele Änderungen am Server und am Client sind nur durch das flexible Protokoll möglich gewesen. Wir mußten uns nämlich nicht am Anfang der Entwicklung schon ein komplettes Protokoll fertig ausdenken, sondern konnten nach und nach Funktionalität hinzufügen.


Q: Warum ist der Client so häßlich?

A: Wir haben am Client versucht, am meisten zu sparen. Ursprünglich war nur an eine text-basierte Lösung gedacht. Das ganze Spiel hätte dann über ein Terminalfenster ablaufen müssen, die Befehle in einer command-line eingetippt werden müssen. Uns selbst erschien das dann unrealisierbar. Deswegen haben wir uns dann doch für eine Lösung mit AWT entschieden. Das läuft auf allen Plattformen recht unproblematisch. Swing erschien uns dewegen problematisch, weil auf Apple-Rechnern nur eine ältere Swing-Version unterstützt wird, die noch dazu meist ein Extra-Download wäre. Wir wollten einen Client, der mit möglichst wenig Download (und Installation) auskommt. (Für Leute, die sich nicht so mit der programmiersprache java auskennen: AWT, Abstract Windowing Toolkit und Swing sind Programmbibliotheken, die Funktionen für grafische User-Interfaces zur Verfügung stellen)


Q: Warum wurden viele versprochene Features nicht eingebaut (3D-Client etc.)?

Naja, uns ist halt einfach die Kohle ausgegangen (siehe auch Antwort 1). Glaubt uns, wir hätten auch lieber einen flashigen 3D-Client mit Farblicht- und Transparenzeffekten gehabt. Aber wir haben einfach nicht genug Geld auftreiben können.
Im Übrigen war das Projekt myzel in seiner minimalsten Variante nur als proof-of-concept geplant, und als solches hat es seine Aufgabe bestens erfüllt. Aber schade um die Transparenzeffekte ist es halt doch...