Anmeldung zur myzel-Community Hol dir den myzel-Client! Wie funktionierts? Hintergrundinfos zum Projekt Die üblichen Verdächtigen... Meldungen und Meinungen
Die Spielwelt 1: World

Economics  Politics&Society  Life

Diese Seiten geben einen Überblick über die (virtuelle) physische Beschaffenheit von myzel und dessen Objekte, Funktionen und Kreisläufe.


Universe
Das Universum ist unendlich. Wahrscheinlich. Und bis das Gegenteil in der realen Wissenschaft bewiesen ist, wird auch unser Universe unendlich viele Planets beinhalten können.

Planet
Die einzelnen von Spielern besiedelten oder neu entdeckten Planeten
Ein Planet ist so etwas wie die Erde. Er hat eine bestimmte Menge an Resourcen und EinwohnerInnen, die lebenswichtige Dinge produzieren und sich Regeln ausdenken, an die sie sich halten oder auch nicht.
Jeder Planet ist in Areas kartographiert. Jede Area hat eindeutige (x und y) Koordinaten. Eigentlich ist jeder Planet ein Donut, da die jeweilige 0- bzw. Anfangskoordinate an die letzte bzw. Endkoordinate anschließt. Ist eigentlich nicht weiter wichtig, aber wir haben selbst eine zeitlang gebraucht, bis wir das verstanden haben und lassen jetzt ganz einfach unseren Geistesblitz raushängen. (Von dem Irrglauben, dass Planeten rund sind, brachte uns der honorierte Forscher Thomas Hantsch ab.)
In jeder Area können Buildings gebaut werden.

Source (Energiequelle)
Source ist eine Energiequelle, die zum Energiegewinn angezapft werden kann. Sie muß dafür die Größe des Novac-Faktors (sozusagen die kritische Masse) überschritten haben.
Jeder Planet hat eine fixe Menge an Source. Nachdem sie zu Force verarbeitet worden ist, kann sie zum Bauen benutzt oder gegessen werden. Verbrauchte Force wandelt sich wieder in Source um und fließt dann in den Planeten zurück. Jede Source hat eine bestimmte Menge an Energie. Wenn diese verbraucht ist, dann kann keine Force mehr mit der angehängten Refinery gewonnen werden.

Force (Energie)
Eine Energieform, die sich zu allen gewünschten Produkten verdichten lässt und aus Source gewonnen wird.

Gates
Die Verbindungstore zwischen einzelnen Planeten oder einzelnen Punkten eines Planeten.
Jedes Gate hat genau zwei Punkte, die es verbindet. Gates, die Planeten verbinden, sind interstellare Gates. Sie haben Permissions-Funktionalität. Damit wird die Durchlässigkeit geregelt, d.h. wer passieren darf. Es können Permissions für Unions und Einzelpersonen eingestellt werden. Haben Unions die Permissions, dann können alle ihre Members das Gate in beide Richtungen benutzen. Eine Einzelperson mit Permission kann das Gate ebenso in beide Richtungen benutzten. Planetare Gates funktionieren ähnlich wie interstellare Gates, nur dass es keine Permissions für Unions gibt.
Zum Einstellen und Verändern der Permissions sind Powertoken notwendig.

Buildings (Gebäude)
Buildings werden mit Hilfe von Force und Workers auf Areas errichtet. Wie alles auf der Welt unterliegen sie einer Abnützung und müssen regelmäßig repariert werden. Nach dem das Building erstellt wurde, gibt es einen Key, mit dem es versperrt werden kann. Dieser Key kann in einem Converter dupliziert und an andere SpielerInnen weitergegeben werden.

Things (Dinge)
Alle nur erdenklichen Dinge können mit Hilfe von Convertern und Workers in die Welt gesetzt werden. Es gibt zwei unterschiedliche Klassen von Things: solche, die im Inventory mitgetragen werden können, und solche, die unbeweglich sind. Things nützen sich ebenfalls ab und müssen für ihren Fortbestand repariert werden.

Keys (Schlüssel)
Für Refineries, Publisher, Converter und Buildings gibt es Keys, mit denen die Funktionalität erschlossen werden kann. Keys können in einem Converter vervielfältigt und danach weitergegeben werden.

Economics  Politics&Society  Life